+49 (0) 152 33646960 info@highneedbabys.de

Babygebärden!

Hast du schon einmal davon gehört? Ich hatte vor der Geburt meiner Tochter keine Ahnung, dass es so etwas speziell für Babys gibt. Nach der Geburt las ich etwas bei Facebook, eine Mutter berichtete, dass ihr kleiner Sohn das erste mal gebärdet hatte und in den Kommentaren las ich viele Glückwünsche dazu. Ich war leicht perplex, weil ich zuerst dachte, der Kleine wäre gehörlos. Nachdem ich mich weiter durch den Beitrag gelesen hatte, dämmerte es mir und ich war sofort begeistert.

Das wollte ich für Lotta auch!

Diese wunderbare Art der Kommunikation. Eine ganz eigene Sprache, ein Weg sich zu verständigen, noch bevor die ersten Worte über die Lippen meiner Tochter kommen. Ich fand es hatte auch irgendwie etwas magisches.

Wir benutzen im Alltag so viele Gesten und erfreuen uns darüber, wenn unser Baby das erste mal zum Abschied “winke winke” macht oder speziell auf etwas zeigt. Auch viele Fingerspiele oder Kinderlieder beinhalten Gebärden. Bauen wir diese schon früh in unseren Alltag ein, schaffen wir eine wunderbare Art der Kommunikation. Die zudem auch noch die Bindung stärken kann.

babySignal – mit den Händen sprechen

Mit den Händen sprechen

babySignal- Wiebke Gericke

Das Buch von Wiebke Gericke habe ich dann ziemlich schnell bestellt und mir einige Gebärden, die in unseren Alltag passen, heraus gesucht. Ich habe immer wieder versucht, diese umzusetzen. Am Anfang war es nicht immer einfach und ich habe es auch oft vergessen, aber irgendwann waren die Gebärden nicht mehr weg zu denken.

Und dann kam der Tag!

Lotta war zwischen 8 und 9 Monate, als sie das erste mal gebärdet hat. Sie hat die Gebärde für “Licht an” verwendet und ich hätte heulen können vor Freude. Es ist ein unglaubliches Gefühl, zu sehen, wie sich dein Kind mitteilen kann, noch bevor es Worte sprechen kann.

Die Gebärden, haben uns oft den Alltag erleichtert. Lotta konnte sich mitteilen und ich habe sie verstanden. Es hat die Frustrationsgrenze um einiges nach unten gesetzt und es gab so gut wie keine Wutanfälle, die aufgrund mangelnden Verständnisses hätten entstehen können.

Lotta ist nun 21 Monate und fängt an Dreiwortsätze zu sprechen, sie hat für ihr Alter ein sehr großen Wortschatz und kann so ziemlich alles benennen- natürlich wird noch nicht alles perfekt ausgesprochen und auch unsere Gebärden werden weniger und beschränken sich derzeit eher auf Tiere, Reime und Singspiele, profitiert von den Gebärden haben wir jedoch beide.

High Need Kinder

Ich glaube wirklich, dass jedes Kind von Gebärden profitieren kann, aber gerade High Need Kinder, deren Bedürfnisse noch einmal um einiges extremer sind und die Erfüllung dieser am besten immer sofort geschehen sollte, sollten unbedingt die Chance bekommen, sich dadurch mitzuteilen.

Wo kann ich das lernen?

Auf der Internetseite von babySignal, kannst du nachsehen, ob es einen Eltern- Kind Kurs in deiner Nähe gibt.

Du lernst in diesem Kurs 60 Gebärden, wenn nicht sogar noch mehr und bekommst Tipps und Anregungen, wie du diese in deinen Alltag einbauen kannst. Alle Gebärden entstammen aus der DGS (Deutschen Gebärden Sprache) und sind nicht erfunden oder für Babys vereinfacht worden. Du kannst also sicher sein, das die Kurse qualitativ hochwertig sind. Die Seite von Mamaclever, hat vor kurzem einen tollen Artikel zu babySignal verfasst.

babySignal

babySignal Ausbildungswochenende

Ich lasse mich derzeit selbst zur Kursleiterin ausbilden und werde ab Juni Kurse geben. Ich freue mich schon sehr auf diese Arbeit, da ich wirklich sehr von diesem Konzept überzeugt bin. Ich verlinke unten ein Video, wo ihr sehen könnt, wie schön es sein kann. Auf youTube findet ihr noch viele weitere.

Es lohnt sich und wird dir neue Wege ebnen, dich mit deinem Kind zu verständigen.

Hast Du schon einmal von Babygebärden gehört?

 

 

Follow by Email
Facebook
Instagram